Make your own free website on Tripod.com

formatl1.gif

Warum das Ganze?

Home
King hören!
Aktuelles
Anfänge
Erkenntnis
Warum das Ganze?
Gegenwart
Musik, das Herz meines Senders!
Die Telefonbefragung
Alternativen
Alternativen 2
Die Digitalisierung
Identität
Und wer ist schuld?
Persönliches
Gedanken
Gedanken 2
Gedanken 3
Shop
Forum
Links

Werbemittel

stern2.jpg

Jetzt also die Frage nach dem Warum.
Da müssen wir beim Urschleim anfangen, meine Lieben.

Die Frage ist auf den ersten Blick recht einfach zu beantworten, bei weiterer Betrachtung jedoch wesentlich vielschichtiger.

Ich kann zu diesem Thema auch nur meine persönliche Meinung kundtun.

Erkenntnis Nummer 1.)
Die drahtlose Verbreitung von Tönen, Klängen und Inhalten ist ein ZWEIGLEISIGER Prozess.
Es gibt die "sendende" Komponente und den "Rezipienten", den "Empfangenden".

Erkenntnis Nummer 2.)
Radio in Deutschland ist bis zum heutigen Tage ein fehlverstandenes Medium. Traditionell in guter alter öffentlich-rechtlicher Manier hauptsächlich ein diktatorisches Medium.
Will heissen, der "Sendende" sendet und der "Rezipient" empfängt. Und wird von der TEILNAHME am Prozess der Kommunikation (Kommunikation ist immer bidirektional) dadurch ausgeschlossen. Heisst im Klartext, wir verhindern unseren eigenen dauerhaften Erfolg.

Erkenntnis Nummer 3.)
Bindung, vorallem Hörerbindung, ist ein seelischer Prozess. In Deutschland wird dieser Teil der Erkenntnis oftmals mit Gier verwechselt.
Es ist keine Hörerbindung, wenn man ahnungs- und willenlosen Empfangsrobotern (Formatradio-Hörer) jeden Tag aufs Neue horrende Summen dafür bietet, dass sie einem zuhören. Wie tief muss man gesunken sein, wenn man sich seine Hörer schon kaufen muss, anstatt sie mit PROGRAMM zu BINDEN und zu überzeugen?

Erkenntnis Nummer 4.)
Tue nichts, was Deinen Hörer verunsichert, schockiert oder zum Nachdenken anregt.
Welch ein gequirlter Schwachsinn!
Ich sage, provoziert, regt an, BINDET!!
Dieses Land wird NIE einen Howard Stern hervorbringen, nie hätte auch nur ein Joost de Draayer oder Lex Harding hierzulande den Ansatz einer Chance gehabt.
Wie ärmlich.
Gleichschaltung ist nun einmal eine deutsche Tugend.
Mittelmass und Kleinbürgertum, kaschiert mit leeren Phrasen und Zitaten aus Büchern, die von weiteren Irrläufern verfasst wurden.
Worte wie Mut, Selbstachtung und selbsttätiges Denken und Handeln kommen im Wortschatz des durchschnittlichen deutschen Privatfunk-Mitarbeiters bedauernswerterweise nicht vor.

Erkenntnis Nummer 5.)
Privater Rundfunk dient der wirtschaftlichen Vermehrung der Investitionen der Gesellschafter und ist zudem ein medien-politisches Instrument.
Ja, ja und die Erde ist eine Scheibe!
Was für ein irrwitziger Dummfug.
Gutgemachtes, inhaltlich funktionierendes Radio wird durch seine Inhalte und die Beseelung des Produktes durch seine Protagonisten (Personalities wenn Ihr so wollt) einen festen Bestandteil im Alltags-ERLEBEN des Rezipienten haben und so DAUERHAFT erfolgreich sein.
Und das führt zu den gewünschten NEBENEFFEKTEN wie massenhaft Geld verdienen und Einfluss haben!
Mach Dich einmalig und habe Mut!

lexmicro.jpg

rni057.jpg

Nach all diesen Erkenntnissen stellt sich die Frage, ob man es selbst besser hätte machen können.... oder sollen.

Diese Fragestellung beantworte ich für mich so, dass sich mir die Frage nach dem richtigen Weg in der Form nicht stellt.

Ein Medium, dessen grösstes Kapital die emotional-seelische Komponente ist, die richtig umgesetzt Berge versetzen kann, lebt nicht von festgesetzten Direktiven. Es ist ein sich konstant bewegendes (im vielschichtigen Sinn des Wortes) Fluidum. Regeln, Vorschriften und Anordnungen sind prinzipiell erst einmal einschränkende Elemente.

Bedauerlicherweise geht aber in Deutschland gar nichts ohne Regeln, Vorschriften und Anordnungen.
Diese werden jahrzehntelang als allgemein gültig verehrt und Änderungen an der Situation sind nicht vorgesehen!

Um zu verdeutlichen, was ich mit emotionaler Beteiligung des Hörers meine, folgende Schilderung.
Frei von Kollisionspunkten für deutsche Medienmacher, weil in Holland geschehen.

Es gab, wie einige Radioleute vielleicht noch wissen, vor der Küste der Niederlande in den 70er Jahren Piratensender, Radiosender auf Booten ausserhalb der territorialen Gewässer, die fröhlich und ungehemmt ihre Form der medialen Selbstverwirklichung betrieben. Radio Noordzee, Radio Caroline und Radio Veronica.

Veronica war der Sender, der es geschafft hatte, jeden Hörer das Gefühl zu vermitteln als sei er (oder sie) ein Teil einer Familie oder umgekehrt als sei Radio Veronica ein fester Bestandteil des familiären Alltags des Hörers.

Als im Jahr 1974 dann die niederländische Regierung den sog. "Piratensender-Erlass", die Strassburger Konvention, in Wirkung setzen wollte, blieb Radio Veronica nichts anderes als die einzige Waffe einzusetzen, die es hatte: Seine Hörer.

Diese bewirkten, dass im holländischen Parlament Künstler wie Vader Abraham (ja, der mit den Schlümpfen..), Golden Earing etc. zu Worte kamen um die Einzigartigkeit von Radio Veronica und demzufolge die Erhaltenswürdigkeit dieser Sendeform zu fordern.
Der Programmdirektor Rob Out selbst machte in einer tief-emotionalen und bewegenden Ansprache klar, was alles "sterben" würde wenn Veronica sterben müsste.

Es kam in Den Haag im Zuge dieser Auseinandersetzung zu einer unglaublichen Demonstration; hunderttausende Holländer marschierten mit Plaketten, T-Shirts, Plakaten und Spruchbänder bewaffnet, auf denen stand: "Ich will, dass Veronica bleibt!", begleitet von Polizisten mit den gleichen Buttons, transportiert von Bussen die in grossen Lettern die gleiche Forderung erhoben, zum Parlament um den VOLKSWILLEN zu bekunden.
Wie konnte das geschehen? Da waren doch keine Berater dabei? Vielleicht deswegen...

Jeder Niederländer fand sich in der Situation von Veronica wieder, da wurde ein Familienmitglied, ein lieber Freund, bedroht. Und ein jeder tat, was man eigentlich in solch einem Fall tun sollte, er kam dem Freund zur Hilfe!
Ohne dabei Geld gewinnen zu können oder Autos geschenkt zu bekommen oder (noch viel schändlicher...) ohne sich dafür qualifiziert zu haben!!

Die Dimension dieses demokratischen Engagements der Massen können nur die verstehen, die es hautnah miterleben durften. Ich war dabei.

Hier war Zugehörigkeit geschaffen worden; hier war all das von dem 30 Jahre später hochdotierte Berater, Sender-Verantwortliche und Gesellschafter träumen sollten, einfach Realität geworden.

Radio Veronica war das erfolgreichste kommerzielle Radioprojekt in den Niederlanden bis dahin, Veronica ist heute als öffentlich-rechtlich UND privat-wirtschaftliche Organisation das erfolgreichste Medienunternehmen Hollands.

Dies ist der Verdienst und Triumph des grossen Rob Out's, von Bull Verwey, von den vielen DJ's und von einer IDEE.

Als Veronica abgeschaltet wurde, um als Seesender zu verschwinden und den langen Instanzengang zum ordentlichen Radio- und TV-Anbieter in den Niederlanden anzufangen, hielt eine Nation den Atem an. Zehntausende pilgerten nach Scheveningen in den Hafen um das letzte Tenderboot zu begrüssen und weinten offen und ungehemmt als die Veronica-Crew an Land ging.

Was ich Ihnen damit sagen will?
Eine Frage möchte ich stellen.

Für welchen Radiosender würden in Deutschland hunderttausende einen Tag frei nehmen, in die Hauptstadt reisen (auf eigene Kosten) und für seinen Erhalt demonstrieren?
Uneigenützig für die Aufrechterhaltung einer Idee einstehen?

Kennen Sie einen einzigen?
Ich nicht!

Sehen Sie, damit fängt es an. Veränderung! Wenn wir nicht bereit sind unser Denken und Handeln immer wieder zu hinterfragen und Althergebrachtes ablegen und dem Neuen eine Chance geben können, dann werden wir auf immer und ewig AC-Radio in seiner jetzig pervertierten Form ertragen müssen.

Es gibt keine Berater für guten Geschmack, es gibt keine Consultants für gesunden Menschenverstand und es gibt keine Regeln!!!

Der Schlüssel zur Erkenntnis ist ganz einfach "Common Sense", gesunder Menschenverstand.
Die Fähigkeit nachzudenken, sichselbst und sein Produkt OBJEKTIV zu betrachten und die Defizite erkennen zu können.
Ohne dabei Schuldzuweisungen, Ausreden oder Schutzbehauptungen auszuspucken.


Weiter zum Thema "Kommunikation"; wie kann ich solch ein Zugehörigkeitsgefühl für meinen Sender nutzbar machen?

Indem man alle statisch-regulativen Elemente aus dem Programm-Korsett entfernt und letztendlich das Korsett sprengt.

Die Zeit ist reif für "Non-Format Radio", zurück zu den eigentlichen Wurzeln.
Gebt dem Programm-Schaffenden wieder Verantwortung, vertraut Euren Personalities.
Lasst sie vielfätig, unterschiedlich und polarisierend sein!
Macht wieder spannendes, überraschendes Radio!

Wie das geht will ich später versuchen zu erklären.

Oder hört die aktuellen Sendungen beim Sonnensender!
Einfach Bild klicken!

denniskingshowwerbe12.jpg

Finden Sie sensationelle Sonderangebote im Webshop. Telekommunikation, Versicherungen, Services

Werbemittel

img034.jpg
Wenn in Berlin, dann unbedingt reinschauen! Die besten Torten der Stadt!

fucktheformatlogo.gif
Ein Klick auf das Logo und schon bist Du beim Shop!

blog.gif

Die Homepage für hedonistisches Feingefühl
schlagerfuzzisleisteklein.jpg
Klicke Dich jetzt zur Brigade Hossa!

Call dennis2410 from your phone!

Zeigen Sie Ihren guten Geschmack und werben Sie auf "Formatlos.de.ki"! Schicken Sie uns ne E-Mail und wir sorgen dafür dass Radio-Deutschland erfährt, dass Ihr Produkt uns weiterbringt!
Einfach unten klicken und ab dafür!

Hier klicken!

Arbeitsvertrag

Junge Menschen wollen was ändern! Bitte klickt Euch zu DJ Nameless, ein Freund unserer Seiten!

Impressum